Lama-Leadership, Vertrauen auf Augenhöhe und spontane Abkühlungen.

 

Lea u Salome 2016Die Begegnung mit Tanja’s Lamas im Bucheggbergwald ist einmalig. Die sanften Tiere sind spannend und voller Überraschungen. Ein wahres Wohltat-Abenteuer für jederfrau und jedermann.

Wir sind begeistert wie Tanja ihre Tiere herzt, ihnen Zuneigung widmet und jedes einzelne der Lamas ausgezeichnet kennt. Das ist ansteckend. Wir schliessen die Tiere, sowie auch Tanja, sofort ins Herz.

Alle Tiere der grossen Lama-Herde sind unterschiedlich, was sich durch einen eigenen Charakter jedes Lamas zeigt. Als erstes dürfen wir uns die Zeit nehmen, unsere Gefährten auszuwählen.
Unsere ernannten Begleiter sind dann Nabucco, der sich spontan und auf Augenhöhe in die Runde der sich-noch-beratenden Frauen gesellt, und Valentino, eine Persönlichkeit der interessanteren Art. Lorena, ein Küken unter den Lamas, darf auf unseren Spaziergang auch mitkommen.

Während des anfänglichen Kennenlerns im Gleichschritt schauen die Lamas ihre Führerinnen von der Seite her immer wieder an – ein Verhalten wenn von menschlichen Männchen gezeigt, uns Frauen oft eher unangenehm ist. Nach einer Weile schenken die Tiere uns plötzlich ihr vollstes Vertrauen und lassen sich ohne geringsten Widerstand den Weg angeben. Wunderbar und faszinierend, wie dieses Band ganz natürlich und ohne jegliche Forderung aufgebaut wird.

Der sanfte Valentino ist ein Schlitzohr voller Überraschungen und geniesst gern ein erfrischendes Bad. Nabucco schaut gern sein Spiegelbild an. Obwohl er eigentlich wasserscheu ist, hopst er heute spontan in das idyllische Bachbett, was auch seine Begleiterin Lea fast zu einem Bad animiert. Selbst Lorena nimmt die Gelegenheit wahr, das Wasser auszuprobieren. Wer hätte gedacht, dass in Lamas soviel Nilpferd-Geist steckt!

Zusammen mit den Bewegungen und Melodien des Waldes, und mit den Geräuschen, die von den Lamas ausgehen, verschmelzen wir in einem Moment der Neugier und Gelassenheit.

Die gemeinsamen Stunden zerrinnen schnell. Was wir jedoch noch lange in Erinnerung behalten werden, sind die vielen wohltuenden Erfahrungen und Anektdötchen (z.B. die Vorstellung von Tanja mit Lama im Postauto). Wir sind dankbar, dass die Lama-Begegnung für uns fast ein bisschen die Zeit zum Stillstand gebracht hat.

 

Lea und Salome mit Valentino, Nabucco und Lorena

 

 

Mit den Lamas auf Überraschungsbesuch:

 

Ueberraschungsbesuch Seniorenzentrum