Tanja

 

Ich stelle mich vor:

Das Südamerikanische Sprichwort; “Schaue niemals einem Lama zu tief in die Augen, denn du wirst dich darin verlieben!“ trifft bei mir voll und ganz zu.

2010 hatte ich die erste Begegnung mit Lamas. Schnell haben sie mein Herz erobert und die Idee Lamatrekking im Bucheggberg entstand.

Immer wieder beobachtete ich, dass die Lamas den Menschen spiegelten. Dies hat mich fasziniert und führte mich zur Weiterbildung „Tiergestützte Interventionen“, welche ich am Institut für angewandte Ethologie und Tierpsychologie (IEMT) lernte. Meine Abschlussarbeit stand unter dem Titel „Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich ein Lama!“

Ich habe mich mit der Körpersprache der Lamas, Pferde, Esel und Yaks befasst und dabei gelernt, mit meinem Körper mit ihnen zu kommunizieren. Dafür habe ich Weiterbildungen im Natural Horsemanship und Low Stress Stockmanship besucht. Die Kommunikation zwischen Mensch und Tier über Körpersprache ist eine authentische Führung. Das Tier spiegelt den Menschen, wenn er nicht authentisch ist und dies hat mich zu einer weiteren Weiterbildung geführt. Ich habe die Ausbildung „Pferdegestütztes Coaching“ bei BeShiro absolviert. Die Abschlussarbeit hatte den Titel „Harmonische Beziehung zu Pferden nur mit Körpersprache!“

Wenn ich mit meinen Tieren zusammen bin, bin ich ein Teil von ihnen. Ich habe eine tiefe Beziehung zu ihnen. Es braucht in einer Beziehung Wahrnehmung, Akzeptanz, Wertschätzung und Vertrauen. Wenn alle Elemente miteinander verbunden sind, habe ich eine harmonische und authentische Beziehung zu den Tieren wie auch zu Menschen.

Mein Wissen und mein Strahlen möchte ich Euch weitergeben. Lassen Sie sich entführen in meine Welt der Tiere, Sie werden begeistert sein.